A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 

 

Schotführung

Leinenführung auf Modellsegeljachten zum Stellen der Segel. Ist man nicht an Vorgaben wie bei vorbildgetreuen Segelschiffsmodellen gebunden, gilt für die S. bei Modellsegeljachten der Grundsatz, daß sie einfach sein und sicher funktionieren soll. Eine einfache S. für eine F5MJacht ist folgendermaßen entworfen : Die Anlenkung der Schot an Fock- und Großbaum erfolgt bei gleichen Abständen zum Drehpunkt. Über die Holepunkte auf Deck oder den Leitwagen werden die beiden Schoten zu einem Ring geführt und an diesem angeknüpft. Von dem Ring führt eine Schotleine nach achtern zu einer Umlenkrolle und von dort unter Deck zur Segelwinde. Die Einleitung der Schotleine von achtern unter Deck hat den Vorteil, daß durch diese Öffnung kaum Wasser in das Modell eindringt Damit die Schotleine vor allem unter Deck nicht verheddert, muß sie immer straff gehalten werden. Diese Aufgabe übernimmt ein Fadengummi, der den Ring zum Mast zieht und damit die gemeinsame Schotleine ständig unter geringem Zug und somit straff hält. Als Schotleine eignet sich geflochtene Angelschnur

 

<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Schot
Schothorn

 

Diese Seite als Bookmark speichern :

 

Weitere Begriffe : Umschlag | inverse Fourier-Transformation | Trapezgabel

Übersicht | Themen | Unser Projekt | Grosse Persönlichkeiten der Technik | Impressum | Datenschutzbestimmungen