A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 

 

Sinusgenerator

Schaltung zur Erzeugung einer harmonischen periodischen Schwingung der Form u(t) = A sin 2nft.u(t) zeitlicher Verlauf des Signals; A Signal amplitude; f Signalfrequenz; t Zeit. S. sind rückgekoppelte RC- (für Frequenzen bis etwa 100 kHz) oder LC- (für Frequenzen über 100 kHz) Oszillatoren. Bei sehr kleinen Frequenzen (Infraschallbereich) werden Sinusschwingungen vorteilhaft aus Dreieckschwingungen (Dreieckgenerator) zusammengesetzt. Bewährte Schaltungen für RC-S. sind der Wien-Brückenoszillator und der Phasenschieber-Oszillator. LC-S. werden vorwiegend als kapazitive oder induktive Dreipunktschaltungen aufgebaut.

 

<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Sinusbedingung
Sinusnocken

 

Diese Seite als Bookmark speichern :

 

Weitere Begriffe : FIM | bekleidetes Atom | Hydrophon

Übersicht | Themen | Unser Projekt | Grosse Persönlichkeiten der Technik | Impressum | Datenschutzbestimmungen