A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 

 

Spreiten

Physik im Alltag, die Verbreitung einer Substanz auf der Oberfläche einer anderen durch Wirkung der Grenzflächenspannung. Spreiten von grenzflächenaktiven Makromolekülen erlaubt z.B. in der Langmuir-Blodgett-Technologie die Herstellung von molekularen Schichtstrukturen.

Im engeren Sinne unterscheidet man Spreiten bei flüssiger Trägersubstanz und Benetzung bei fester Trägersubstanz. Die spreitende Substanz kann flüssig oder fest sein (z.B. spreiten Öl und manche Pflanzensporen auf Wasser).

Sowohl Spreiten wie Benetzung treten ein, wenn im Kapillaritätsgesetz die Lösbarkeitsbedingung Spreiten verletzt wird (st,s: Oberflächenspannung in der tragenden/spreitenden Substanz, gts: Grenzflächenspannung zwischen beiden Substanzen).

 

<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Sprechakustik
Spreizung

 

Diese Seite als Bookmark speichern :

 

Weitere Begriffe : Ellipsoidspiegel | Sommerfeldsches Atommodell | digitale Signalspeicherung

Übersicht | Themen | Unser Projekt | Grosse Persönlichkeiten der Technik | Impressum | Datenschutzbestimmungen