A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 

 

Alkali-Mangan-Zelle

Akali-Mangan-Element, ein galvanisches Primärelement mit einer Leerlaufspannung von etwa 1,5V. Die Elektroden bestehen wie bei der Braunsteinzelle aus Zink und Braunstein (Mangandioxid) bzw. einem Braunstein-Graphit-Gemisch. Als Elektrolyt wird jedoch nicht Ammoniumchlorid (NH4Cl), sondern Kalilauge (KOH) benutzt. Die Spannung sinkt dadurch bei Belastung weniger als bei einer herkömmlichen Braunsteinzelle; die Alkali-Mangan-Zelle ist daher und wegen ihrer längeren Lagerfähigkeit für viele Anwendungen besser geeignet. Aus Umweltgründen dürfen Alkali-Mangan-Zellen in der Bundesrepublik Deutschland ab 1998 nicht mehr verwendet werden.

 

<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Alitieren
Alkalien

 

Diese Seite als Bookmark speichern :

 

Weitere Begriffe : Spinsuszeptibilität | elektromagnetische Wandler | Entstörung

Übersicht | Themen | Unser Projekt | Grosse Persönlichkeiten der Technik | Impressum | Datenschutzbestimmungen