A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 

 

Aston

Francis William, britischer Physiker und Chemiker, *1.9.1877 Harborne, †20.11.1945 Cambridge; ab 1919 Professor und Direktor des Cavendish-Laboratoriums in Cambridge; entdeckte 1907 bei der Glimmentladung eine schmale, absolut dunkle Zone (Astonscher Dunkelraum); wies 1912 zusammen mit J.J. Thomson mittels elektrischer und magnetischer Ablenkung von Ionenstrahlen erstmals ein Isotop bei einem stabilen Element (Neon) nach; erhielt 1922 den Nobelpreis für Chemie für die Entdeckung und Massenbestimmung von weiteren (über 200) Isotopen mit Hilfe des von ihm erfundenen (1919) Massenspektrographen; nach ihm wurde eine Isotopenregel (Astonsche Regel) benannt.

Aston

Aston, Francis William

 

<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Astigmatismus
Astonscher Dunkelraum

 

Diese Seite als Bookmark speichern :

 

Weitere Begriffe : Satellitenfunk | kanonisch | Vortriebskraft

Übersicht | Themen | Unser Projekt | Grosse Persönlichkeiten der Technik | Impressum | Datenschutzbestimmungen