A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 

 

Astonscher Massenspektrograph

Gerät zur Trennung von Ionen verschiedener Massen zur Massenanalyse (Massenspektrometer). Dieses 1919 von Aston entwickelte Gerät benutzt gekreuzte elektrische und magnetische Felder, wie in der Abb. dargestellt. Ionen mit einem bestimmtem Verhältnis m/e werden in einem statischen elektrischen Feld je nach kinetischer Energie unterschiedlich stark abgelenkt, und zwar werden langsame Ionen stärker abgelenkt als schnelle. In dem darauf folgenden gekreuzten Magnetfeld ist die Situation gerade umgekehrt. Durch geschickte Dimensionierung der Anordnung kann man erreichen, dass Ionen mit gleichem m/e-Verhältnis, aber unterschiedlicher kinetischer Energie, in einem Punkt auf der Photoplatte vereinigt werden. Dieses Prinzip nennt man auch Geschwindigkeitsfokussierung. Das von Aston erreichte Auflösungsvermögen m/Dm, d.h. das Verhältnis der Masse zur gerade noch trennbarer Massendifferenz, liegt bei ca. 130.

Astonscher Massenspektrograph

Astonscher Massenspektrograph

 

<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Astonscher Dunkelraum
Astrobiologie

 

Diese Seite als Bookmark speichern :

 

Weitere Begriffe : Feldblende | Phasenunterkühlung | Telebrief

Übersicht | Themen | Unser Projekt | Grosse Persönlichkeiten der Technik | Impressum | Datenschutzbestimmungen