A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 

 

Auslenkung

1) Schwingungslehre: Elongation, die Entfernung eines Körpers aus einer fest definierten, stabilen Ruhelage. Bei Schwingungen ist die Auslenkung der Momentanwert der sich periodisch ändernden physikalischen Grösse. Bei erzwungenen Schwingungen (Schwingung, erzwungene) ist es oft sinnvoll, eine komplexe Auslenkung Auslenkung einzuführen, deren Real- oder Imaginärteil die physikalisch relevante Grösse darstellt.

2) Akustik: Ausschlag, in einer Schallwelle der Momentanwert des Weges eines schwingenden Teilchens aus seiner Ruhelage. Für die Beschreibung der Dynamik einer Schallwelle werden in der Regel Schalldruck und Schallschnelle verwendet. Der Ausschlag x ist mit der Schallschelle Auslenkung über die Frequenz f verknüpft: Auslenkung.

Technische Bedeutung hat der Ausschlag bei den elektroakustischen Wandlern. In elektrostatischen Wandlern ist die Ausgangsgrösse dem Ausschlag proportional. In der Rille einer Schallplatte ist der Ausschlag der Rillenflanken das gespeicherte Signal (Nadeltontechnik).

 

<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Auslegerfeder
Auslenkungsamplitude

 

Diese Seite als Bookmark speichern :

 

Weitere Begriffe : additive Farbmischung | AE-Mikroskopie | Minuspol

Übersicht | Themen | Unser Projekt | Grosse Persönlichkeiten der Technik | Impressum | Datenschutzbestimmungen