A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 

 

Schallschnelle

Akustik, Geschwindigkeit der hin- und herschwingenden Teilchen des Schallausbreitungsmediums in einer Schallwelle. Für harmonische Schallwellen gilt die Beziehung v = wA zwischen der Amplitude v der Schallschnelle, der Kreisfrequenz w = 2pf (f: Frequenz) und der Schwingungsamplitude A der Teilchen. Durch die Angabe von Schalldruck p und Schallschnelle v wird ein vorgegebenes Schallfeld charakterisiert. Zwischen beiden Schallfeldgrössen tritt dann eine von null verschiedene Phasenverschiebung f auf, wenn das Schallausbreitungsmedium die Schallwelle absorbiert. Der durch das Verhältnis aus Schalldruck p zur Schallschnelle v definierte Schallwellenwiderstand R = p / v (ohmsches Gesetz der Schallschnelle) ist daher meist komplex. In stehenden Schallwellen ist f = p / 2.

Ein Messgerät zur Bestimmung der Schallintensität J über die Schallschnelle ist die Rayleigh-Scheibe.

 

<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Schallreflexion
Schallschutz

 

Diese Seite als Bookmark speichern :

 

Weitere Begriffe : Chandlersche Periode | Stefan-Boltzmann-Gesetz | Adaptationsleuchtdichte

Übersicht | Themen | Unser Projekt | Grosse Persönlichkeiten der Technik | Impressum | Datenschutzbestimmungen