A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 

 

Beton

Baustoff, gemischt aus Zement, Wasser und Zuschlagstoffen, die in eine Form oder Schalung gefüllt werden und darin erhärten. Dabei reagieren Zement und Wasser chemisch miteinander und verkitten die Zuschlagkörner. Es entsteht ein sehr druckfestes Gestein. Werden als Zuschlag natürlicher Sand oder Kies verwendet, entsteht »Normal«B. Sein Gewicht liegt bei 2000 bis 2800 kg/m3. (französisch, aus lateinisch bitumen "Erdharz"), ein häufig verwendeter Baustoff aus einem Gemisch von Bindemitteln (Zement, Kies und Sand). Er wird im weichen Zustand verarbeitet und in Verschalungen eingebracht, wo er innerhalb eines Tages erhärtet. Durch Zugabe von Zuschlagstoffen kann er für entsprechende Einsatzbereiche modifiziert werden (z.B. Schwerbeton in der Kerntechnik, Bimsbeton). Weiterhin können die Eigenschaften des Betons durch verschiedene Behandlungsverfahren beeinflusst werden, z.B. Aufspritzen mit Pressluft, Verdichtung durch Stampfen. Durch Zugabe von Eisen- bzw. Stahleinlagen kann Beton auch als Trägermaterial verwandt werden und zeichnet sich hier durch seine grosse Schwingfestigkeit aus (Stahlbeton).

 

<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Bethe-Weizsäcker-Zyklus
Betonstahl

 

Diese Seite als Bookmark speichern :

 

Weitere Begriffe : Skalierungsfaktoren | Chemisorption | Klima

Übersicht | Themen | Unser Projekt | Grosse Persönlichkeiten der Technik | Impressum | Datenschutzbestimmungen