A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 

 

Big-Bounce-Theorie

eine vor wenigen Jahren entwickelte kosmologische Theorie, nach der es keinen Urknall gab, sondern der ursprünglich materiefreie Raum "schon immer" vorhanden war. Diese leere Blase schrumpfte auf einen Zustand minimalen Fassungsvermögens, um danach in einem Big Bounce (engl. "starker Rückschlag") wieder zu expandieren, gleich einem bei einem Aufprall deformierten Gummiball, der dies wieder rückgängig macht. Im Big Bounce entstand aus dem Quantenvakuum (repräsentiert durch Quantenfluktuationen von Feldern) in einer Art Phasenübergang die Urmaterie, aus der sich wie im Standardmodell Sterne und Galaxien formten. Grundlage der Big-Bounce-Theorie ist die ursprüngliche Form der Einsteinschen Gleichungen der Gravitationstheorie, welche die sog. kosmologische Konstante enthalten. In der Big-Bounce-Theorie wird diese als Energiedichte des Quantenvakuums gedeutet. Die Theorie fordert eine Welt mit sphärischer Metrik und positiver kosmologischer Konstante. Daraus folgt ein Weltalter von mindestens 14 Milliarden Jahren und eine Hubble-Konstante von mindestens 70km s - 1 Mpc - 1.

 

<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Big Bang
BIGFON

 

Diese Seite als Bookmark speichern :

 

Weitere Begriffe : Schmierölwärme | IS bipolare • | Bahndrehimpulsquantenzahl

Übersicht | Themen | Unser Projekt | Grosse Persönlichkeiten der Technik | Impressum | Datenschutzbestimmungen