A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 

 

Coronium

Koronium, hypothetisches chemisches Element in der inneren Sonnenkorona, dessen Emissionslinien (Koronalinien) im optischen Bereich in den Laboratoriumsspektren bekannter chemischer Elemente nicht zu finden waren. Erst 1941 konnte der schwedische Physiker B. Edlén zeigen, dass es sich bei diesen Koronalinien um verbotene Übergänge von hochioniserten Atomen handelt. Die stärksten und wichtigsten sind:

Linie

l

E

Übergang

Fe X

637,4 nm,

235 eV

3s2 3p5 2P3/2 - 2P1/2

Fe XIV

530,2 nm,

355 eV

3s2 3p 2P1/2 - 2P3/2

Ca XV

569,4 nm,

820 eV

2s2 2p2 2P0 - 3P1

 

Mit Sicherheit konnte man weiterhin entsprechende Linien der Elemente Ar, K, Ca, V, Cr, Mn, Fe und Co identifizieren. Da der Ionisierungsgrad von der Temperatur abhängt, kann man durch Wahl bestimmter Spektrallinien Gebiete verschiedener Temperatur ausmachen, wobei bei Ionisierungsenergien von mehreren hundert eV Elektronen-Temperaturen um einer Million Grad notwendig sind.

 

<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Coronaentladung
Cortisches Organ

 

Diese Seite als Bookmark speichern :

 

Weitere Begriffe : F2A | Getriebeautomat | Schwingungsdauer

Übersicht | Themen | Unser Projekt | Grosse Persönlichkeiten der Technik | Impressum | Datenschutzbestimmungen