A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 

 

Denaturierung

Chemie, Physikalische ChemieBiophysik, Verlust der nativen Struktur eines Biomakromoleküls und Übergang in einen ungeordneten Knäuelzustand unter dem Einfluss zu hoher (Hitzedenaturierung) oder zu niedriger (kalte Denaturierung) Temperatur, extrem niedriger pH-Werte (Säuredenaturierung) oder chemischer Stoffe (Denaturanten wie Harnstoff, Guanidylclorid, Seifen etc.). Bei Proteinen versteht man unter Denaturierung den Verlust der sequenzspezifischen Tertiärstruktur. Im Falle von Nukleinsäuren wird bei der Denaturierung die spezifische Paarung und Packung der Nukleinsäurebasen in doppelsträngigen Bereichen aufgelöst.

Die Renaturierung (spontane teilweise oder vollständige Wiederherstellung der nativen Struktur) ist bei einem Teil der Biomakromoleküle möglich, wenn der denaturierende Faktor entfernt wird. In diesem Fall ist die Information über die Raumstruktur ausschliesslich in der Monomersequenz des Biomakromoleküls gespeichert.

 

<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Demultiplexer
Dendrit

 

Diese Seite als Bookmark speichern :

 

Weitere Begriffe : Halse | Ventildirektantrieb | Gravitationstheorien, erweiterte/alternative

Übersicht | Themen | Unser Projekt | Grosse Persönlichkeiten der Technik | Impressum | Datenschutzbestimmungen