A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 

 

Dreiersysteme

Normen und Einheiten, Einheitensysteme mit drei (mechanischen) Basiseinheiten (meist Einheiten der Länge, der Masse und der Zeit, aber auch der Kraft bzw. Energiedichte), mit deren Hilfe man auch die elektromagnetischen Erscheinungen behandeln kann. Wichtigstes Dreiersystem ist das CGS-System.

Den Ausgangspunkt bilden die Punktkraftgesetze, durch die die elektrische Ladung bzw. die magnetische Polstärke direkt an eine Längen- und eine Kraftmessung angeschlossen sind. Zur Verknüpfung der Einheiten gibt es drei Vorgehensweisen: a) man definiert zunächst über das Coulomb-Gesetz die elektrischen Einheiten und dehnt die Gültigkeit dann über das Durchflutungsgesetz auf den Magnetismus aus (elektrostatisches System); b) man beginnt umgekehrt mit dem magnetischen Punktkraftgesetz und erweitert dann über das Durchflutungsgesetz auf das elektrische Feld (elektromagnetisches System); c) man entwickelt den elektrischen Teil vom elektrischen, den magnetischen Teil vom magnetischen Punktkraftgesetz ausgehend und verknüpft beide Teile durch das Durchflutungsgesetz (symmetrisches oder gemischtes System).

Alle drei Vorgehensweisen sind gleichwertig, allerdings unterscheiden sich die elektromagnetischen Grössen durch ihre Verknüpfung mit den Basiseinheiten und weisen dementsprechend unterschiedliche Grössenarten auf.

 

<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Dreiergemisch
Dreifachbindung

 

Diese Seite als Bookmark speichern :

 

Weitere Begriffe : Dissoziationskonstante | Ljapunow-Dimension | Röntgensterilisation

Übersicht | Themen | Unser Projekt | Grosse Persönlichkeiten der Technik | Impressum | Datenschutzbestimmungen