A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 

 

Dreileitersystem

Elektrodynamik und Elektrotechnik, Leitungssystem zum Verbessern der Spannungsübertragung in Gleichstromnetzen (Drehstrom). Hierbei wird die Generatorspannung U auf zwei gleich grosse Teilnetze aufgeteilt, mit einem geerdeten Mittelleiter wird dann bei gleicher Verbraucherspannung die Übertragungspannung verdoppelt (Abb.). Da bei festem Leiterquerschnitt die Entfernung, über die elektrische Leistung übertragen werden kann, mit dem Quadrat der Spannung wächst, vervierfacht sich somit die Reichweite der Leitung. Kleinere Verbraucher (z.B. Glühlampen) werden auf die beiden Netzhälften mit U/2 aufgeteilt, grössere (z.B. Motoren) an die Aussenleiter mit U angeschlossen. Der Strom im Mittelleiter ist gleich der Differenz der Aussenströme, bei gleichmässiger Verteilung der Verbraucher führt er also nur wenig Strom und kann einen kleineren Querschnitt als die Aussenleiter besitzen.

Dreileitersystem

Dreileitersystem: Bei fester Verbraucherspannung verdoppelt sich die Übertragungsspannung im Vergleich zum Zweileitersystem, dadurch vervierfacht sich die übertragene Leistung. Der Mittelleiter Mp ist meist geerdet.

 

<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Dreikugelwirbelwanne
Dreiphasenpunkt

 

Diese Seite als Bookmark speichern :

 

Weitere Begriffe : Verdichterturbine | Auspuffbremse | Sternbilder

Übersicht | Themen | Unser Projekt | Grosse Persönlichkeiten der Technik | Impressum | Datenschutzbestimmungen