A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 

 

elektrischer Fluss

F, das Integral der dielektrischen Verschiebung D über eine Fläche A:  (n: Normalenvektor des Flächenelementes dA). Für den Fluss durch eine geschlossene Oberfläche (z.B. eine Kugeloberfläche) gilt das Gausssche Gesetz:  (Q: Summe der eingeschlossenen Ladungen). Analog zum magnetischen Fluss  mit der magnetischen Induktion oder magnetischen Flussdichte B wird der Vektor D manchmal »elektrische Flussdichte« genannt. Der elektrische Fluss wird manchmal auch als Integral über die elektrische Feldstärke E definiert. Der Begriff elektrischer Fluss ist in Analogie zum Strömungsfeld einer Flüssigkeit gebildet, die Ladungen entsprechen dann den Quellen (Strömungsmechanik).

 

<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
elektrischer Dipol
elektrischer Formfaktor

 

Diese Seite als Bookmark speichern :

 

Weitere Begriffe : Haidinger-Büschel | Implantationsprofil | Heisenbergsches Unbestimmtheitsprinzip

Übersicht | Themen | Unser Projekt | Grosse Persönlichkeiten der Technik | Impressum | Datenschutzbestimmungen