A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 

 

Grahamsches Gesetz

Chemie, Physikalische Chemie, von T. Graham (1805-1854) gefundene Gesetzmässigkeit bei den Transportphänomenen der Transfusion und der Effusion. Die Geschwindigkeiten  v , mit denen Gase durch eine poröse Wand (Transfusion) oder aus sehr feinen Öffnungen in einer dünnen Wand (z.B. Effusion aus einer Kapillare) diffundieren, sind der Quadratwurzel aus ihren Molgewichten M umgekehrt proportional:

.

Mit Hilfe dieser Gesetzmässigkeit ist man in der Lage, Molekulargewichtsbestimmungen von Gasen durchzuführen. Weiterhin kann man durch wiederholte fraktionierte Transfusion Gasgemische trennen.

 

<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Graham
Gram-Schmidtsches Orthogonalisierungsverfahren

 

Diese Seite als Bookmark speichern :

 

Weitere Begriffe : Lampe massive | Sprung in einer Versetzung | elektronenmikroskopischer Bildkontrast

Übersicht | Themen | Unser Projekt | Grosse Persönlichkeiten der Technik | Impressum | Datenschutzbestimmungen