A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 

 

Gürtelreifen

Karkasse In der Fahrzeugtechnik: Sind durch stark armierte Lauffläche und weiche Seitenwände gekennzeichnet. Bei diesen Reifen verlaufen ein- oder mehrfache Kordlagen radial, d.h. zum Radmittelpunkt. Durch den festen Gewebegürtel werden Verformungen der Bodenauflagefläche weitgehend vermieden. In Querrichtung liegt der Reifen in der ganzen Breite auf der Fahrbahn auf, während die Seitenflanken stärker verformt werden. G. radieren weniger, der Verschleiß ist geringer, und die Möglichkeit verstärkter Querrillenprofile wirkt dem Aquaplaning entgegen. Nachteilig ist eine gewisse Dröhnneigung.

 

<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Güntelbergsche Gleichung
Güte

 

Diese Seite als Bookmark speichern :

 

Weitere Begriffe : Kraftstoffhebel | Energieeigenzustand | Absorptionsgitter für Neutronen

Übersicht | Themen | Unser Projekt | Grosse Persönlichkeiten der Technik | Impressum | Datenschutzbestimmungen