A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 

 

Hamada-Johnston-Potential

ein phänomenologischer Ansatz, der das zwischen den Nukleonen im Kern durch die Kernkraft hervorgerufene Potential mit Hilfe von 32 Parametern realistisch beschreibt. Es hat einen sogenannten »harten Kern« (hard core), d.h. es geht für Abstände zwischen den Nukleonen von weniger als 0,485 fm gegen unendlich und wirkt in diesem Bereich somit abstossend. Für Abstände zwischen den Nukleonen von r ³ 0,485 fm ist es negativ und wirkt anziehend.

Als Besonderheit tritt im Hamada-Johnston-Potential ausser der Spin-Bahn-Wechselwirkung L · S und der Tensorkraft noch ein in L · S quadratischer Operator auf. Das Potential hat sich bei der Berechnung der Kerneigenschaften, z.B. der Bindungsenergien, die durch die Kernkräfte ausgedrückt werden, sehr nützlich erwiesen. Es scheint die wesentlichen Eigenschaften der Kernkraft zu umfassen.

 

<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Haltestern
Hamel

 

Diese Seite als Bookmark speichern :

 

Weitere Begriffe : Intertwiner | Ladungsträgerkompensation | Auger-Elektronenmikroskop

Übersicht | Themen | Unser Projekt | Grosse Persönlichkeiten der Technik | Impressum | Datenschutzbestimmungen