A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 

 

Harze

durch ähnliche physikalische Eigenschaften charakterisierte amorphe feste oder halbfeste Körper. Harze bestehen aus einer Mischung sehr ähnlicher Substanzen (Harzsäuren, Harzalkoholen, Phenole u.a.) und gehen allmählich vom festen in den flüssigen Zustand über, besitzen also keinen festen Schmelzpunkt und können als unterkühlte Schmelzen angesehen werden. Im allgemeinen sind Harze durchscheinend und haben einen charakteristischen Glanz. Natürliche Harze sind meist pflanzlichen Ursprungs (Baumharze). Ein tierisches Harz ist Schellack. Bernsteine sind fossile Harze. Flüssige Harze und Harzlösungen werden als Balsame bezeichnet. Durch die Destillation von Rohbalsam entsteht Terpentinöl und als Destillationsrückstand Kolophonium. Künstliche oder synthetische Harze wie z.B. Epoxidharze und Siliconharze werden gezielt aus niedermolekularen Ausgangsverbindungen, meist durch Polykondensation, hergestellt und finden vielseitige technische Verwendungen.

 

<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Harz
Hasenöhrl

 

Diese Seite als Bookmark speichern :

 

Weitere Begriffe : Destriau | Enckesche Teilung | Schwingfelge

Übersicht | Themen | Unser Projekt | Grosse Persönlichkeiten der Technik | Impressum | Datenschutzbestimmungen