A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 

 

Heyrovsky

Jaroslav, tschechoslowakischer Physikochemiker, *20.12.1890 Prag, †27.3.1967 Prag; 1922-54 Professor in Prag, 1950-63 Leiter des dortigen, neugegründeten Zentralen Polarographie-Instituts (später Heyrovsky-Institut); erhielt 1959 den Nobelpreis für Chemie für seine ab 1920 geleistete Pionierarbeit auf dem Gebiet der Polarographie (1924 Bau des ersten Polarographen mit automatischer Registrierung der Spannungskurven); schuf eine Theorie der diffusionsbegrenzten Ströme und untersuchte die den Elektrodenreaktionen zugrundeliegenden Mechanismen; konstruierte den oszillierenden Polarographen und entwickelte die Methode der Quecksilberstrahlelektrode mit überlagerter Wechselspannung.

Heyrovsky

Heyrovsky, Jaroslav

 

<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Hexode
Hf

 

Diese Seite als Bookmark speichern :

 

Weitere Begriffe : Voltasche Spannungsreihe | Dutton | Rotationsveränderliche

Übersicht | Themen | Unser Projekt | Grosse Persönlichkeiten der Technik | Impressum | Datenschutzbestimmungen