A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 

 

isoskalare Moden

kollektive Anregung des Atomkerns, bei der Neutronen und Protonen  gleichphasig, d.h. ohne "Entmischung", schwingen. Es ist DT = 0, d.h. der Isospin T ändert sich nicht. Bei der isoskalaren Monopolresonanz handelt es sich um eine Kompressionsschwingung der Kernmaterie. Ändert sich der Spin S der Nukleonen, kommt es während der Schwingung zu einem Spinflip mit DS = 1. So führen bei der isoskalaren Quadrupolresonanz Protonen und Neutronen eine Quadrupolschwingung ohne Entmischung, aber mit Spinflip aus (DT = 0, DS = 1).

 

<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Isopykne
Isospin

 

Diese Seite als Bookmark speichern :

 

Weitere Begriffe : Pond | Kopfwelle | BraunsteinZinkZelle

Übersicht | Themen | Unser Projekt | Grosse Persönlichkeiten der Technik | Impressum | Datenschutzbestimmungen