A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 

 

Kerr

John, schottischer Physiker, *17.12.1824 Ardrossan (Schottland), †18.8.1907 Glasgow; 1857-1901 als Mathematiklehrer in Glasgow tätig; entdeckte 1875 den elektrooptischen und 1876 den magnetooptischen Kerr-Effekt; auch nach ihm benannt ist die auf der Grundlage des elektrooptischen Kerr-Effekts arbeitende Kerr-Zelle, mit der sich elektrische Spannungsschwankungen trägheitslos in entsprechende Lichtintensitätsschwankungen umwandeln lassen (angewandt z.B. in der Karolus-Zelle; Karolus).

 

<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Kerosin
Kerr-Effekt

 

Diese Seite als Bookmark speichern :

 

Weitere Begriffe : Übergangselemente | Vormast | Inertgasschweißen

Übersicht | Themen | Unser Projekt | Grosse Persönlichkeiten der Technik | Impressum | Datenschutzbestimmungen