A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 

 

Leuchtkondensator

Lampe mit einem Leuchtstoff, der durch ein elektrisches Feld zum Leuchten gebracht wird (Elektro-lumineszenz). Die Lichterzeugung in einem L. erfolgt in Aufbau eines Leuchtkondensators 1 Metallelektrode mit Isolierschicht; 2 Dielektrikum mit Leuchtstoff; 3 durchlässige Elektrode; 4 Glasabdeckung einem Dielektrikum, in das Leuchtstoffe eingebettet sind. Dieses Dielektrikum befindet sich zwischen einer durchsichtigen Halbleiterplatte und einer metallischen Grundplatte, an die ein elektrisches Wechselfeld (220 V, 50 Hz) gelegt wird . Lichtausbeute (2 lm/W bis 3 lm/W), Farbe und Leuchtdichte der L. sind von den verwendeten Leuchtstoffen abhängig. Es gibt L. in den Farben Grün, Gelb, Blau und Rot. Die Leistungsaufnahme beträgt etwa 1 mW/cm2. Es können L. bis zu 30 cm X 40 cm Größe hergestellt werden. L. werden in Hinweisschildern, Leuchtskalen u. ä. verwendet.

 

<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Leuchtfeld
Leuchtkraft

 

Diese Seite als Bookmark speichern :

 

Weitere Begriffe : Referenzgenerator | Selbstunterbrechung | Cadmiumelement

Übersicht | Themen | Unser Projekt | Grosse Persönlichkeiten der Technik | Impressum | Datenschutzbestimmungen