A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 

 

Linde-Verfahren

Gasverflüssigungsverfahren auf Basis des Joule-Thomson Effekts, der dazu benutzt wird, Gase bis zur Verflüssigung abzukühlen. Das Linde-Verfahren wird vor allem zur Herstellung flüssiger Luft benutzt. In der Linde-Maschine lässt man Luft von 200 atm aus einem Kompressor sich durch ein Drosselventil auf ca. 20 atm entspannen. Dabei wird die Luft im ersten Schritt um 45 ° gekühlt. Um das Linde-Verfahren auf H2- oder He-Verflüssigung anwenden zu können, müssen die Gase erst mit flüssiger Luft unter die Inversionstemperatur gekühlt werden.

 

<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Linde
Lindemann

 

Diese Seite als Bookmark speichern :

 

Weitere Begriffe : Siarterluftdüse | Montierung | Strichbild

Übersicht | Themen | Unser Projekt | Grosse Persönlichkeiten der Technik | Impressum | Datenschutzbestimmungen