A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 

 

Low-Power-TTL

Engl. low power, Niedrigleistung. Schaltungsfamilie der TTL, die gegenüber der Standard-TTL verringerten Leistungsbe darf zu Lasten verlängerter Schaltzeiten erreicht. Die L. (meist Kennbuchstabe L in der Typenbezeichnung) wurde aus der Standard-TTL entwickelt. Die Schaltungsstruktur wurde beibehalten, jedoch wurde die Dimensionierung hochohmiger gewählt. Dadurch wird die Verlustleistung gegenüber Standard-TTL auf ein Zehntel gesenkt (1 mW je Gatter). Durch die hochohmigere Ausführung werden die Schaltungskapazitäten langsamer umgeladen und die Übersteuerung der Transistoren langsamer abgebaut. Dadurch steigt die mittlere Gatter-Verzögerungszeit auf das Dreifache gegenüber Standard-TTL (33 ns). L. -Schaltungen werden dort eingesetzt, wo die Verarbeitungsgeschwindigkeit eine untergeordnete Rolle spielt, aber ein geringer Leistungsverbrauch wichtig ist. L. sind heute weitgehend durch die Low-Power-Schottky-TTL bzw. die CMOS-Technik verdrängt worden.

 

<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Low-Power-Schottky-TTL
Lowry

 

Diese Seite als Bookmark speichern :

 

Weitere Begriffe : Radioteleskop | Rechteckschwingung | Maunder-Minimum

Übersicht | Themen | Unser Projekt | Grosse Persönlichkeiten der Technik | Impressum | Datenschutzbestimmungen