A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 

 

Magnonenzweige

Zusammenhang zwischen der Kreisfrequnez w und dem Wellenvektor q von Magnonen. In Systemen mit ferromagnetischer Ordnung von Spins der gleichen Grösse existiert eine eindeutige Beziehung w = w(q). Bei einer ferrimagnetischen Ordnung zerfällt aufgrund der beiden verschieden grossen Spins in einer Einheitszelle des Gitters das Magnonenspektrum in zwei Magnonenzweige. Sie werden in Anlehnung an die Phononenzweige der Gitterschwingungen als optische und akustische Zweige bezeichnet. Sind die Spins gleich gross, also bei einer antiferromagnetischen Ordnung (antiferromagnetische Magnonen), fallen der optische und der akustische Zweig zu einem entarteten Magnonenzweig zusammen.

 

<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Magnonenzerfall
Magnus

 

Diese Seite als Bookmark speichern :

 

Weitere Begriffe : Atom- und Ionenfallen | Bremsbacken | Energiedosis

Übersicht | Themen | Unser Projekt | Grosse Persönlichkeiten der Technik | Impressum | Datenschutzbestimmungen