A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 

 

Mehrteilchenkonfiguration

Kernphysik, Anordnung von Nukleonen in quantenmechanischen Zuständen des Kerns. Der Mehrteilchenzustand geht aus den Einteilchenzuständen mit den Quantenzahlen n, l, j für Energie, Drehimpuls und Spin hervor, aus denen er unter Beachtung des Pauli-Prinzips mit der vorgegebenen Anzahl der A Nukleonen aufgebaut wird. Eine bestimmte Verteilung auf die verfügbaren Einteilchenzustände heisst Konfiguration

Mehrteilchenkonfiguration

 mit der Besetzungszahl Ni £ 2 (2ji + 1) und Mehrteilchenkonfiguration. Der Eigenwert des Hamilton-Operators der Konfiguration ist Summe der Einteilchenenergien:

Mehrteilchenkonfiguration

Ein Beispiel ist die Mehrteilchenkonfiguration des Grundzustandes von Mehrteilchenkonfiguration: Neutronen: (1s1 / 2)2 (2p3 / 2)4,
Protonen: (1s1 / 2)2 (1p3 / 2)4.

 

<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Mehrteilchen-Wellenfunktion
Mehrteilchenmodell

 

Diese Seite als Bookmark speichern :

 

Weitere Begriffe : Brunauer-Emmett-Teller-Methode | Cobaltsamarium | atomare Kreisströme

Übersicht | Themen | Unser Projekt | Grosse Persönlichkeiten der Technik | Impressum | Datenschutzbestimmungen