A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 

 

natürliche Strahlenbelastung

Kernphysik, Strahlenbelastung des Menschen durch natürliche Strahlung, die sich aus kosmischer und terrestrischer Strahlung zusammensetzt. Sie ist seit der Entstehung der Erde vorhanden und ist in einzelnen Ländern und Gebieten der Erde recht unterschiedlich.

Für Einwohner der Bundesrepublik Deutschland liegt die effektive Äquivalentdosis im Mittel bei 2,4 mSv / a. Kleinere Bevölkerungsgruppen sind mit höheren Dosen belastet.

Bei der natürlichen Strahlenbelastung macht die äussere Bestrahlung des Menschen etwa ein Drittel, die innere Bestrahlung etwa zwei Drittel aus. Dabei liefert eingeatmetes Radon und seine Folgeprodukte den grössten Beitrag (siehe Tab. 1).

Das am stärksten belastete Organ des Menschen ist die Lunge, danach kommen Knochenmark, Magen-, Darmtrakt, Niere und Leber und schliesslich die Keimdrüsen.

Die natürliche Strahlenbelastung steigt mit der Höhe über dem Meeresspiegel. In 1 000 m liegt sie bei 0,4 mSv / a, in 3 000 m Höhe bei 1,1 mSv / a. Flugzeugbesatzungen erhalten bei 600 Flugstunden im Jahr eine zusätzliche Strahlendosis von 1,2 mSv / a. Noch höhere Dosen treten bei Raumflügen auf.

Es gibt Gebiete der Erde, in denen die terrestrische Strahlendosis weit über den höchsten Werten der Bundesrepublik liegen. Dabei handelt es sich um Gebiete, in denen der Boden oder das Gestein eine hohe Konzentration an Thorium oder Uran und deren Folgeprodukte aufweist. Solche Gebiete finden sich in Brasilien, Indien, Iran und Frankreich (siehe Tab. 2).

Bei Nahrungsmitteln treten extreme Konzentrationen an natürlichen Radionukliden nur bei der Paranuss und der Rentierleber auf. So führt der Verzehr von 100 g Paranüssen zu einer zusätzlichen Strahlenbelastung der Knochen von etwa 0,07 mSv. Da die Tabakpflanze das das Alpha-Teilchen emittierende Isotop 210Po aus dem Boden aufnimmt, führt der Verbrauch von täglich einem Päckchen Zigaretten zu einer zusätzlichen Belastung von 20-120 mSv / a.

natürliche Strahlenbelastung 1: Durchschnittliche äussere und innere Strahlenbelastung des Menschen.

Natürliche Strahlenquellen

Mittlere Äquivalentdosis in mSv/a

 

von aussen

von Innen

insgesamt

kosmische Strahlung

0,3

 

0,3

terrestrische Strahlung von aussen

0,5

 

0,5

Inhalation von Radon in Wohnungen

 

1,3

1,3

Inkorporation nat. rad. Stoffe

 

0,3

0,3

Summe

0,8

1,6

2,4

 

natürliche Strahlenbelastung 2: Gebiete mit aussergewöhnlicher Strahlenbelastung.

Gebiet

Dosisleistung in mSv / a

 

 Mittelwert

Maximum

Frankreich/Granitbezirke

2,5

4

Brasilien/Atlantikküste

8

200

Indien/Monazitbezirke

10

40

Iran

18

450

 

 

<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
natürliche Randbedingungen
natürliche Strahlung

 

Diese Seite als Bookmark speichern :

 

Weitere Begriffe : Neutralisation | Ausbausatz | Kernbohrer

Übersicht | Themen | Unser Projekt | Grosse Persönlichkeiten der Technik | Impressum | Datenschutzbestimmungen