A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 

 

Radon

Chemie, Physikalische Chemie, Rn, radioaktives chemisches Element der Hauptgruppe VIII des Periodensystems, den Edelgasen, Ordnungszahl 86. Radon besitzt die Elektronenkonfiguration [Xe]4f145d106s26p6 und kommt in 28 Isotopen vor (siehe Tab. 1). Radon ist Zwischenprodukt des radioaktiven Zerfalls von Uran, Thorium und Actinium.

Radon 1: Wichtige Isotope.

Isotop

Natürliche Häufigkeit [%]

Atommasse

Halbwertszeit T1 /ª2

219Rn

Spuren

219,009 479

3,96 s

220Rn

Spuren

220,011 368

55,6 s

222Rn

Spuren

222,017 570

3,82 d

 

Radon 2: Allgemeine, chemische und festkörperphysikalische Eigenschaften.

relative Atommasse (12C = 12,000 0)

222

Dichte (gasförmig) [k gm-3]

    9,73

Molvolumen (211 K) [cm3]

  50,5

Oxidationszahl

II

 

Radon 3: Thermische und elektromagnetische Eigenschaften.

Siedetemperatur [K]

211,4

Schmelztemperatur [K]

202

Siedeenthalpie [kJ mol-1]

  18,1

Schmelzenthalpie [kJ mol-1]

    2,7

Wärmeleitfähigkeit (300 K) [10-3W m-1 K-1]

    0,003 64

 

Radon 4: Atom- und kernphysikalische Eigenschaften.

Termsymbol

  1S0

1. Ionisierungsenergie [eV]

  10,37

Elektronenaffinität (berechnet) [eV]

-41

Elektronegativität (Pauling) [kJ mol-1]

n. bek.

effektive Kernladung (Slater)

    8,25

Einfangquerschnitt für thermische Neutronen (222Rn) [barn]

    0,7

 

 

<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Radom
Radon (Rn)

 

Diese Seite als Bookmark speichern :

 

Weitere Begriffe : Fermi-Bewegung | Grazing incidence-Resonator | Süll

Übersicht | Themen | Unser Projekt | Grosse Persönlichkeiten der Technik | Impressum | Datenschutzbestimmungen