A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 

 

Neumannsche Formel

Elektrodynamik und Elektrotechnik, Formel zur Berechnung von Gegeninduktivitäten bzw. Gegeninduktionskoeffizienten Lik für zwei Stromkreise i, k, deren Leiter aus dünnen Drähten bestehen und die sich in einem Medium mit räumlich homogener relativer Permeabilität mr befinden. Es gilt:

Neumannsche Formel

dri und drk sind zwei vektorielle Linienelemente längs der beiden Stromkreise, |ri-rk| ist der Betrag des Abstandsvektors zwischen ihnen (siehe Abb.). Die Integrationen erstrecken sich über die gesamten Stromrkreise, also jeweils über geschlossene Wege. (Induktivität, Induktion)

Neumannsche Formel

Neumannsche Formel: Integration über die beiden Stromkreise Ii und Ik zur Berechnung der Gegeninduktivität Lik mit Hilfe der vektoriellen Linienelemente dri und drk.

 

<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Neumann-Koppsche Regel
Neumannsche Randbedingungen

 

Diese Seite als Bookmark speichern :

 

Weitere Begriffe : GTZ | Multikollektor-Transistor | Sattelaufliegermodell

Übersicht | Themen | Unser Projekt | Grosse Persönlichkeiten der Technik | Impressum | Datenschutzbestimmungen