A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 

 

Neutrino-Nukleon-Streuung

Teilchenphysik, Streuprozess der schwachen Wechselwirkung, der - in seiner elastischen Form - Nukleonen ineinander umwandelt, also Neutrino-Nukleon-Streuung bzw. Neutrino-Nukleon-Streuung. Er spielte eine wichtige Rolle beim experimentellen Nachweis, dass es (mindestens) zwei verschiedene Arten von Neutrinos gibt (Neutrinos).

Die inelastische Neutrinostreuung, also Prozesse der Form nm + N Neutrino-Nukleon-Streuung m + Hadronen, stellt ein wichtiges Werkzeug zur Erforschung der inneren Struktur der Nukleonen dar. Beispielsweise geben die Wirkungsquerschnitte der Neutrino- und Antineutrinostreuung, die ein bereits aus der Elektron-Nukleon-Streuung bekanntes Skalenverhalten zeigen, einen klaren Hinweis auf den Aufbau der Nukleonen aus punktförmigen Spin-1 / 2-Objekten, den eigentlichen Streuzentren; dies ist ein Verhalten, das mit dem Parton-Modell gedeutet werden kann.

 

<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Neutrino-Elektron-Streuung
Neutrinoastronomie

 

Diese Seite als Bookmark speichern :

 

Weitere Begriffe : Bolzen | Auge | Halbleiter-Isolator-Halbleiter-Strukturen

Übersicht | Themen | Unser Projekt | Grosse Persönlichkeiten der Technik | Impressum | Datenschutzbestimmungen