A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 

 

Oktupol

Elektrodynamik und Elektrotechnik, analog zum Dipol und zum Quadrupol (Multipole) eine Ladungs- oder - seltener - Massenverteilung, deren vorherrschendes Multipolmoment das Oktupolmoment ist (Multipolentwicklung). Ein idealer Oktupol wäre eine Konfiguration aus acht Punktladungen, die sich so an den Ecken eines Würfels befinden, dass jeweils benachbarte Ecken entgegengesetzte Ladung besitzen. Kerne oder Moleküle mit statischem Oktupolmoment kommen aus Gründen der Paritätserhaltung bzw. Zeitumkehrsymmetrie nicht vor, es gibt jedoch Kerne, die aus symmetrisierten Überlagerungen spiegelsymmetrischer Oktupolverteilungen bestehen (Abb.). Auch das Ammoniakmolekül weist eine solche »Form« auf.

Oktupol

Oktupol: Homogene Ladungsverteilung mit Oktupolmoment; a) statische Verteilung, b) symmetrisierte Überlagerung aus zwei solchen Zuständen.

 

<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Oktode
Oktupolvibration

 

Diese Seite als Bookmark speichern :

 

Weitere Begriffe : Pion | Rem | spinpolarisierter Wasserstoff

Übersicht | Themen | Unser Projekt | Grosse Persönlichkeiten der Technik | Impressum | Datenschutzbestimmungen