A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 

 

Packungsanteil

Kernphysik, Massenüberschuss je Nukleon. Er ist als Packungsanteil definiert, wobei M die auf 12C bezogene Atommasse (relative Kernmasse), A die Massenzahl ist. Der Packungsanteil ist eine Grösse, die - ähnlich wie der Massendefekt - die durch die Bindungsenergie der Kerne verursachte Massenabnahme und die dadurch bedingte Abweichung der Massenwerte von den ganzzahligen Massenzahlen zum Ausdruck bringt. Der Packungsanteil ist für die meisten Kerne negativ, nur für einige der leichtesten und schwersten ist er positiv. Für das Isotop 31P erhält man z.B. (30,973 8 - 31) / 31 = -0,000 85. Ein grosser (positiver) Wert des Packungsanteils bedeutet eine lose Bindung der Nukleonen.

 

<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Packaging
Packungsdichte

 

Diese Seite als Bookmark speichern :

 

Weitere Begriffe : Projektionsbelichtung | Schräglaufwinkel | Tl

Übersicht | Themen | Unser Projekt | Grosse Persönlichkeiten der Technik | Impressum | Datenschutzbestimmungen