A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 

 

partielle molare Grössen

Thermodynamik und statistische Physik, Rechengrössen zur Beschreibung der thermodynamischen Eigenschaften realer Mischungen. Sie sind für jede Komponente i definiert als partielle Ableitung der entsprechenden extensiven Zustandsgrösse A nach der Molzahl n:

partielle molare Grössen

Die partiellen molaren Grössen sind intensive Grössen und vom Verhältnis aller Molzahlen der Komponenten der Mischung abhängig. Für die entsprechende extensive Eigenschaft gilt partielle molare Grössen. Mit Hilfe der partiellen molaren Grössen lassen sich die Mischungseffekte beim Herstellen einer Mischung beschreiben. Beispiele für partielle molare Grössen sind das partielle Molvolumen und die partielle molare Enthalpie. Die Gibbs-Duhem-Gleichung verknüpft die einander entsprechenden partiellen molaren Grössen einer Mischung.

 

<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
partielle Differentialgleichung
Parton-Modell

 

Diese Seite als Bookmark speichern :

 

Weitere Begriffe : Sudek Josef | Stufenpresse | J.J. Sakurai Prize for Theoretical Particle Physics

Übersicht | Themen | Unser Projekt | Grosse Persönlichkeiten der Technik | Impressum | Datenschutzbestimmungen