A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 

 

Pupillenfunktion

Optik, Pupillenfunktion, beschreibt die Veränderung der komplexen Amplitude einer Lichtwelle nach der Abbildung durch ein optisches System am Ort Pupillenfunktion. Trifft eine ebene Welle auf ein durch S symbolisch dargestelltes, ideal gedachtes optisches System, so ist die Wellenfläche nach Verlassen von S durch eine Kugelfläche AA' mit F als Mittelpunkt zu beschreiben (siehe Abb.). Bei der realen Abbildung treten dagegen Abbildungsfehler und Transmissionsverluste auf, und die tatsächliche Wellenfront besitzt die stets etwas deformierte Gestalt BB'. Bezeichnet man die in Wellenlängen gemessene Entfernung Pupillenfunktion als Wellenaberration Pupillenfunktion und den Schwächungsfaktor für die Amplitude an der Stelle Pupillenfunktion infolge von Absorption und Reflexion mit Pupillenfunktion, so erhält man die komplexe Amplitude über die Beziehung Pupillenfunktion.

Pupillenfunktion

Pupillenfunktion: Veränderung der Wellenfront bei Durchgang durch ein reales optisches System.

 

<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Pupille
Pupin

 

Diese Seite als Bookmark speichern :

 

Weitere Begriffe : Quark-Parton-Modell | Rogallo-Gleiter | Elektronenlinsen

Übersicht | Themen | Unser Projekt | Grosse Persönlichkeiten der Technik | Impressum | Datenschutzbestimmungen