A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 

 

Radom

Luft- und Raumfahrttechnik, Radar Dom, aus Kunststoff bestehende, meist kuppel- oder zylinderartige Verkleidung von Antennenanlagen (z.B. bei Erdfunkstellen) zum Schutz vor Witterungseinflüssen sowie zur Verringerung des Windwiderstandes. Radome führen im allgemeinen zu Verlusten an Sende- und Empfangsleistung sowie zu Veränderung der Antennenparameter. Insbesondere bei Regen oder bei Schneebelag kann ein erhebliches Ansteigen der Antennengeräuschtemperatur bis zu 100 K eintreten. Für Erdfunkstellen von Nachrichtensatelliten werden deshalb heute nur noch freistehende Antennen - bei grossen Anlagen mit beheizten Reflektoren und speziell geschützten, aktiven Strahlerelementen - eingesetzt.

 

<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Radnabe
Radon

 

Diese Seite als Bookmark speichern :

 

Weitere Begriffe : Reaktionsweg | Zaponlack | logistische Abbildung

Übersicht | Themen | Unser Projekt | Grosse Persönlichkeiten der Technik | Impressum | Datenschutzbestimmungen