A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 

 

Rotationstransformation

Plasmaphysik, Magnetohydrodynamik, Iota, Twist, Verdrillung, mittlerer Winkel, um den eine Magnetfeldlinie, die auf einer toroidalen Fläche einen Umlauf in toroidaler Richtung macht, in poloidaler Richtung weiterrückt. Bei fehlender Rotationstransformation (i = 0) ist kein magnetohydrodynamisches Gleichgewicht möglich. Wenn i / (2 p) irrational ist, wird die (magnetische) Fläche von der Feldlinie ergodisch ausgefüllt. Wenn i / (2 p) rational ist, schliesst sich die Magnetfeldlinie nach einer endlichen Zahl von toroidalen Umläufen. Man spricht dann von einer rationalen (magnetischen) Fläche, insbesondere, wenn sich die Feldlinie bereits nach wenigen Umläufen schliesst. In einem Plasma können sich an rationalen Flächen magnetische Inseln bilden, die die Wärmeisolierung des Plasmas verschlechtern.

 

<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Rotationssymmetrie
Rotationsvakuumpumpen

 

Diese Seite als Bookmark speichern :

 

Weitere Begriffe : Binokularmikroskop | Echtzeit-Betriebssystem | Deckenlichtstromanteil

Übersicht | Themen | Unser Projekt | Grosse Persönlichkeiten der Technik | Impressum | Datenschutzbestimmungen