A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 

 

Schwingfall

Schwingungen und Wellen, die Situation, dass die Dämpfung eines schwingungsfähigen Systems so schwach ist, dass sich Oszillationen ausbilden können (schwache Dämpfung). Im Gegensatz dazu kommt es beim Kriechfall wegen zu starker Dämpfung nicht zu Schwingungen. Zwischen diesen beiden Extrema liegt der aperiodische Grenzfall.

Bei einer gedämpften harmonischen Schwingung tritt der Schwingfall für Schwingfall ein, wobei Schwingfall die Dämpfungskonstante und Schwingfall die Eigenfrequenz der ungedämpften Schwingung ist.

Eigentlich ist eine Schwingung in Anwesenheit von Dämpfung nicht streng periodisch, da die Amplitude mit der Zeit abnimmt. Darum spricht man auch von einer aperiodischen Schwingung.

Schwingfall

Schwingfall: Schwingfall bei einer gedämpften harmonischen Schwingung. Das System führt Oszillationen aus, während die Amplitude A mit der Zeit t immer weiter abnimmt.

 

<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Schwinger-Funktionen
Schwingförderer

 

Diese Seite als Bookmark speichern :

 

Weitere Begriffe : Quanteninterferenz | VMotor | Starrachse

Übersicht | Themen | Unser Projekt | Grosse Persönlichkeiten der Technik | Impressum | Datenschutzbestimmungen