A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 

 

Unnilhexium

Chemie, Physikalische Chemie, Seaborgium, Unh, Sg, Element der Nebengruppe VI des Periodensystems. Der systematische Name des Elements leitet sich von der lateinischen Bezeichnung seiner Ordnungszahl 106 ab. Es ist ein künstliches, radioaktives und extrem instabiles Element. Es wurde erstmalig 1974 in Dubna durch Fusion beim Beschuss von Bleitargets (Pb-206, Pb-207, Pb-208) mit Chrom-54-Kernen synthetisiert, die in einem 310-cm-Zyklotron auf eine Energie von 280 MeV beschleunigt wurden. Forscher aus Berkeley und Livermore stellten Unnilhexium ebenfalls 1974 her, indem sie ein Californiumtarget mit Sauerstoffkernen beschossen, die im Schwerionenlinearbeschleuniger Super HILAC beschleunigt worden waren:

Unnilhexium

Das Isotop Unnilhexium ist ein a-Strahler, das mit einer Halbwertszeit von 0,9 s in Unnilquadium zerfällt, welches durch weiteren a-Zerfall in Nobelium übergeht.

 

<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Unnilenium
Unniloctium

 

Diese Seite als Bookmark speichern :

 

Weitere Begriffe : Lichtausbeute | Farbwiedergabestufen | Fowler-Test

Übersicht | Themen | Unser Projekt | Grosse Persönlichkeiten der Technik | Impressum | Datenschutzbestimmungen