A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 

 

verzögerte Neutronen

Kernphysik, bei der Kernspaltung erst Sekunden bis Minuten nach der Spaltung emittierte Neutronen. Sie resultieren nicht direkt aus der Spaltung, sondern sind Zerfallsprodukte der Spaltelemente. Obwohl ihr Anteil an der Zahl der bei einer Spaltung freiwerdenden Neutronen nur 0,64% beträgt, sind sie für die Steuerung eines Reaktors von grosser Bedeutung, da ihre verzögerte Erzeugung eine mechanische Regelung des Reaktors erst möglich macht. Die verzögerten Neutronen werden von den Spaltprodukten, die im allgemeinen sehr neutronenreich und deswegen radioaktiv sind, erzeugt. Die Spaltprodukte verwandeln den Neutronenüberschuss durch b--Zerfälle in Protonen. Dabei bilden sich neue radioaktive Isotope, die auch bis zu 6-8 MeV (oberhalb der Neutronenbindungsenergie) angeregt sein können und diese Anregungsenergie durch Emission eines Neutrons abgeben können. Die Halbwertszeiten solcher Isotope betragen bei der 235U-Spaltung zwischen 0,23 und 55,7 s.

 

<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Very Long Baseline Interferometry
Verzögerung

 

Diese Seite als Bookmark speichern :

 

Weitere Begriffe : Energiedosis | Streuung | Anhängemasse

Übersicht | Themen | Unser Projekt | Grosse Persönlichkeiten der Technik | Impressum | Datenschutzbestimmungen