A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 

 

Absättigung

1) Chemie: Sättigung; 2) Festkörperphysik: Sättigungsmagnetisierung; 3) Kernphysik: auf der Kurzreichweitigkeit der Kernkräfte basierender Effekt, der bewirkt, dass die Nukleonen im Atomkern nur mit einer sehr begrenzten Anzahl von ein bis drei benachbarten Nukleonen wechselwirken. Zusätzliche Nukleonen werden entweder nicht beeinflusst oder abgestossen. Dies zeigt sich am Verlauf der Bindungsenergie B in Abhängigkeit von der Nukleonenzahl im Kern A: Würden alle Nukleonen innerhalb eines Kerns miteinander wechselwirken, so sollte die Bindungsenergie proportional zur Zahl der Bindungen, also ungefähr proportional zu A2 ansteigen und damit B/A ~ A sein. In Wirklichkeit ist B/A jedoch in etwa eine Konstante von etwa 8 MeV. Der Sättigungscharakter kann durch die Existenz einer Austauschkraft oder durch stark abstossende Kräfte bei kurzen Abständen (Hard-Core-Potential) erklärt werden.

4) Optik: Farben und Farberscheinungen.

 

<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Absaufen Absaufer
Abschaltdrehzahl

 

Diese Seite als Bookmark speichern :

 

Weitere Begriffe : dielektrische Erwärmung | Körperschall | gemischter Zustand

Übersicht | Themen | Unser Projekt | Grosse Persönlichkeiten der Technik | Impressum | Datenschutzbestimmungen