A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 

 

ASDEX-Upgrade

Nachfolgeexperiment von ASDEX, das seit 1990 in Garching betrieben wird. ASDEX-Upgrade wurde primär zum Studium der Plasma-Wand-Wechselwirkung unter reaktorähnlichen Plasmarandschichtbedingungen konzipiert. Das heisst im einzelnen, dass im Vergleich zum Vorgänger bei ASDEX-Upgrade das Divertorkonzept derart modifiziert wurde, dass es sich unmittelbar auf ein Fusionskraftwerk übertragen lässt. Ausserdem wurde die Plasmaheizung so dimensioniert, dass bei starker Heizleistung die Energieflussdichte aus dem Plasma derjenigen im Kraftwerk entspricht. 1994 wurde die sogenannte CDH-Mode gefunden, in der unter Beibehaltung der H-Mode Energie- und Materialabfuhr aus dem Plasma weitgehend entkoppelt sind.

 

ASDEX-Upgrade: Technische Daten des Tokamaks ASDEX-Upgrade.

Gesamthöhe [m]

7

Grosser Radius [m]

1,625

Plasmahöhe [m]

0,8

Plasmabreite [m]

0,5

Magnetfeld [T]

3,9

Plasmastrom [MA]

2

Pulsdauer [s]

10

Heizleistung [MW]

12

Plasmamenge [mg]

3

Temperatur [K]

5 × 107

 

ASDEX-Upgrade

ASDEX-Upgrade: Gesamtansicht des Tokamakexperiments.

 

<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
ASDEX
Asea Brown Boveri

 

Diese Seite als Bookmark speichern :

 

Weitere Begriffe : Flatterbremse | Temperguß | Lichtdetektoren

Übersicht | Themen | Unser Projekt | Grosse Persönlichkeiten der Technik | Impressum | Datenschutzbestimmungen