A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 

 

Bridgman

Percy Williams, amerikanischer Physiker und Wissenschaftstheoretiker, *21.4.1882 Cambridge, †20.8.1961 Randolph (Freitod); ab 1913 Professor für Physik an der Harvard University in Cambridge; 1926-50 dort Professor für Mathematik und Naturphilosophie, zuletzt am Jefferson Physical Laboratory in Cambridge; Untersuchungen zur Thermodynamik, über das elektrische Verhalten der Metalle, zum Galvanomagnetismus (Bridgman-Relationen), zur Thermoelektrizität (Bridgman-Effekt, innerer Peltier-Effekt) und die Eigenschaften der Kristalle (entwickelte das Bridgman-Verfahren der Kristallzüchtung); bahnbrechende Arbeiten über das Verhalten von Flüssigkeiten und Festkörpern bei extrem hohen Drücken und die Entwicklung von Apparaturen zur Erzeugung höchster Drücke (bis 425000 bar); vertrat eine positivistische Naturphilosophie; begründete im Rahmen wissenschaftstheoretischer Untersuchungen den Operationalismus; erhielt 1946 für seine Beiträge zur Hochdruckphysik den Nobelpreis für Physik.

Bridgman

Bridgman, Percy Williams

 

<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Bridgeman- Verfahren
Bridgman-Effekt

 

Diese Seite als Bookmark speichern :

 

Weitere Begriffe : Superplastizität | Kupfer | p-Halbleiter

Übersicht | Themen | Unser Projekt | Grosse Persönlichkeiten der Technik | Impressum | Datenschutzbestimmungen