A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 

 

Cherwell

Frederick Alexander Lindemann, 1. Baron, Viscount, deutsch-britischer Physiker, *5.4.1886 Baden-Baden, †3.7.1957 Oxford; Studium bei W. Nernst in Berlin (Promotion 1911), mit dem zusammen er die Temperaturabhängigkeit der spezifischen Wärme bei tiefen Temperaturen untersuchte; Sekretär der 1. Solvay-Konferenz in Brüssel 1911, die den internationalen Durchbruch der Quantenhypothese brachte; 1914-18 Direktor des physikalischen Laboratoriums der Royal Air Force; 1919 Professor in Oxford; neben Arbeiten zur Festkörperphysik auch Beiträge zur Quantentheorie; nach ihm ist die Lindemann-Formel zur näherungsweisen Berechnung der Debye-Temperatur einatomiger Festkörper benannt; 1941-45 Churchills Fachberater für wehrwissenschaftliche Fragen; 1951 Leiter der britischen Atomforschung und -produktion.

 

<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Chern-Simons-Feldtheorie
CHESS

 

Diese Seite als Bookmark speichern :

 

Weitere Begriffe : Zahnkette | CYCLOPS | niedrigdimensionale Systeme

Übersicht | Themen | Unser Projekt | Grosse Persönlichkeiten der Technik | Impressum | Datenschutzbestimmungen