A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 

 

Clark-Zelle

Gassensor, der die Sauerstoffkonzentration von Flüssigkeiten und Gasgemischen erfaßt und in ein proportionales Stromsignal wandelt. Prinzipiell besteht die C. aus einem mit Kochsalzlösung gefüllten und mit einer sauerstoffdurchlässigen Membran abgedeckten Gefäß, in dem sich zwei Silberelektroden befinden. Legt man an die Elektroden eine Gleichspannung zwischen 0,7 und 1 V, ist die durch Elektrolysereaktion hervorgerufene Stromstärke durch das Gefäß der Sauerstoffkonzentration proportional. Moderne C. bestehen aus einem Siliciumchip (Chip), in das eine spiralförmige Rille geätzt ist. Am Boden der Rille ist die Silberanode, zwischen den Rillen die Silberkatode aufgedampft. Die Rille ist mit einem mit Kochsalzlösung getränkten Polymer gefüllt und abschließend mit einer sauerstoffdurchlässigen Membran abgedeckt. Die Abmessungen der Halblei-ter-C. (2 mm x 1 mm x 0,1 mm) sind so gering, daß sie in der Medizintechnik zur ständigen Sauerstoffüberwachung des Blutes -direkt in die Blutbahn eingeführt - benutzt werden kann.

 

<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Clark-Element
ClarkY

 

Diese Seite als Bookmark speichern :

 

Weitere Begriffe : obere hybride Frequenz | Festspannungsregler | Strahlung diskontinuierliche

Übersicht | Themen | Unser Projekt | Grosse Persönlichkeiten der Technik | Impressum | Datenschutzbestimmungen