A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 

 

Code

Vereinbarter Schlüssel zur Umsetzung einer in gegebener Form vorliegenden Information in eine andere Form ohne Verlust des Informationsinhaltes. Für Computer, die in der Regel nur die Werte 1 und 0 verarbeiten können, müssen Buchstaben, Worte und alle anderen Informationen entsprechend codiert werden. Dazu haben sich verschiedene Codes eingeführt. In der Elektronik: Kode, Umwandlungsvorschrift, die die Bedingungen festlegt, nach denen ein Wert einer physikalischen Größe durch einen anderen Wert der gleichen oder einer anderen physika lischen Größe ersetzt wird. Diese Umwandlungsvorschriften liegen in Form von Regeln und Tabellen vor, die eine eindeutige Zuordnung der beiden Größen erlauben. C. werden hauptsächlich im Zusammenhang mit der Digitaltechnik angewendet. Es gibt entsprechend den konkreten Anwendungsbedingungen viele unterschiedliche C. Einige weisen Redundanz auf. Sie sind so aufgebaut, daß Übertragungsfehler erkannt und teilweise sogar korrigiert werden können. Derartige redundante C. erhöhen die Sicherheit von Übertragungs- und Speichereinrichtungen gegen äußere Störungen.

 

<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Cocktailparty-Effekt
Codec

 

Diese Seite als Bookmark speichern :

 

Weitere Begriffe : statistische Mechanik | Resonanz | Relativblendung

Übersicht | Themen | Unser Projekt | Grosse Persönlichkeiten der Technik | Impressum | Datenschutzbestimmungen