A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 

 

Datenbus

Leitungssystem (Bus) zur Übertragung von Wörtern f Wort) zwischen den einzelnen Funktionseinheiten eines » Mikrorechners, wie CPU, Hauptspeicher, Peripherie. Über den D. werden sowohl Befehlswörter (Befehl) vom Speicher in das Befehlsregister des Steuerwerks der CPU als auch zu bearbeitende Daten vom Speicher zur CPU oder den peripheren Geräten bzw. in umgekehrter Richtung transportiert. Auch der Datenaustausch innerhalb des Hauptspeichers selbst findet über den D. statt. Der D. entspricht in seiner Breite (Anzahl der Einzelleitungen) der Verarbeitungsbreite des Mikrorechners, im Normalfall 4, 8, 16 oder 32 bit. bidirektionaler Datenweg. Es wird dabei zwischen internen und externen Datenbus unterschieden. Der interne Datenbus (Bus) verbindet innerhalb des Prozessors die unterschiedlichen Funktionseinheiten (z.B. arithmetisch-logische Einheit, Akkumulator) miteinander. Der externe Datenbus verbindet den Prozessor mit den Modulen des Computersystems. Entsprechend der Generation des Mikroprozessors, bzw. der Anzahl der Bits die parallel verarbeitet werden können, besteht der externe Datenbus aus 8 bis 64 parallelen Leitungen (Datenbusbreite).

 

<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Datenbank
Datenerfassung

 

Diese Seite als Bookmark speichern :

 

Weitere Begriffe : Rutherfordscher Streuversuch | Arnowitt-Deser-Misner-Formalismus | Wenner-Anordnung

Übersicht | Themen | Unser Projekt | Grosse Persönlichkeiten der Technik | Impressum | Datenschutzbestimmungen