A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 

 

Drei-Alpha-Prozess

Astronomie und Astrophysik, Tripel-Alpha-Prozess, Salpeter-Prozess, Heliumbrennen, eine Fusionskette, durch die Rote Riesen den grössten Teil ihrer Energie erzeugen, indem sie Helium in Kohlenstoff und schwerere Elemente umwandeln. Bei diesem Prozess verbinden sich zwei Alphateilchen (also zwei Heliumkerne) zuerst zu einem Berylliumkern, der ein weiteres Alphateilchen einfängt, wobei ein Kohlenstoffkern entsteht.

4He + 4He + 95 keV Drei-Alpha-Prozess 8Be + g

8Be + 4He Drei-Alpha-Prozess 12C + g + 7,4 MeV

Einfang weiterer Heliumkerne führt zur Bildung von Sauerstoff, Neon und anderen schweren Elementen. Die bei Temperaturen von über 108 K ablaufende Reaktion bildet ein wichtiges Glied der Sternentwicklung, denn ein Stern, der seinen Wasserstoffvorrat verbraucht hat, muss sich erst zusammenziehen, wobei Druck und Temperatur im Sterninneren ansteigen, bis die Bedingungen für die Zündung des Drei-Alpha-Prozesses vorliegen.

 

<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Drei-Achsen-Spektrometer
Drei-Finger-Regel

 

Diese Seite als Bookmark speichern :

 

Weitere Begriffe : Adiabatenhypothese | DFB-Farbstofflaser | Wandgesetz

Übersicht | Themen | Unser Projekt | Grosse Persönlichkeiten der Technik | Impressum | Datenschutzbestimmungen