A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 

 

Einchip-Mikrocomputer

Abk. EMC. Einchiprechner. Einchipmikrorechner. Der E. ist eine hochintegrierte IS (VLSI), die sämtliche notwendigen Funktionseinheiten eines Mikrorechners, mindestens Mikroprozessor, Hauptspeicher und EingabeAusgabe-Logik (EA-IS), enthält. Die Beherrschung ständig steigender Integrationsgrade führt bei E. zur Erweiterung der derzeitig noch geringen Speicherkapazität und zur Integration weiterer Funktionen (z. B. DMA). Da bei den E. teilweise ein ganzes Mikroprozessor-System auf einem Chip integriert ist, ergeben sich erhöhte Verarbeitungsgeschwindigkeiten (Wegfall längerer Verbindungsleitungen durch optimierte Anordnung der Funktionseinheiten) bei sinkenden Gesamtkosten (z. B. durch Wegfall mehrerer Gehäuse). E. werden aufgrund ihres hohen Integrationsgrads und der damit verbundenen thermischen Belastung des Chips im Betrieb meist in der leistungsarmen CMOS-Technik hergestellt.

 

<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Einbeingabel
Eindeck-Onmibus

 

Diese Seite als Bookmark speichern :

 

Weitere Begriffe : Bootsoftware | elektrische Leitfähigkeit | Scheimpflug-Bedingung

Übersicht | Themen | Unser Projekt | Grosse Persönlichkeiten der Technik | Impressum | Datenschutzbestimmungen