A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 

 

Genetischer Fingerabdruck

(Genomanalyse) (Gentechnik). Die gesamte Erbinformation eines Menschen ist in dem Riesenmolekül der DNS (Desoxyribonukleinsäure) verschlüsselt, die als gewundener Doppelstrang in jeder Zelle zu finden ist. Eine bestimmte Form der DNS weist häufiger sich wiederholende Sequenzen von zwei Basen (die vier Basen Adenin, Cytosin, Guanin und Thymin bilden die »Buchstaben«, mit denn alle Informationen codiert (Code) sind) auf, die außer bei eineiigen Zwillingen von Mensch zu Mensch verschieden sind. Ähnlich wie Fingerabdrücke können diese DNSMuster deshalb für die kriminaltechnische Spurenanalyse und die Feststellung von Vaterschaften genutzt werden. Nach einem sehr komplizierten Verfahren erscheinen sie schließlich als Folge von Strichen auf Filmmaterial.

 

<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
genetischer Code
Gennes

 

Diese Seite als Bookmark speichern :

 

Weitere Begriffe : VEXSY | Submillimeterwellengaslaser | Zweikörperproblem

Übersicht | Themen | Unser Projekt | Grosse Persönlichkeiten der Technik | Impressum | Datenschutzbestimmungen